Die Meldungen von heute

Written by on Februar 23, 2022

Die Meldungen von heute:  Wanderwegenetz von Fuerteventura, Asphaltierungsarbeiten im Süden und Torres trifft sich mit Betriebsräten

Die Meldungen von heute: 1. Das Cabildo erneuert alle Informationsstellen des Wanderwegenetzes von Fuerteventura

Die Abteilungen für Nachhaltigkeit und Umweltmanagement beim Cabildo von Fuerteventura,  arbeiten weiterhin an der Instandhaltung der verschiedenen Elemente des Wanderwegenetzes der Insel, das sich über das gesamte Gebiet der Insel erstreckt. So wird derzeit an der Renovierung aller Informationstafeln gearbeitet, die über die mehr als 255 Kilometer langen Wanderwege des Netzes verteilt sind.

Laut den Inselräten Lola García und Pedro Martínez ist die Restaurierung und Erneuerung der fünfzehn Informationstafeln noch im Gange, um Touristen und Einwohnern interessante Informationen zu den einzelnen Routen zu bieten. Diese Infotafeln und Hinweisschilder, die sich in einem schlechten Zustand befanden, werden durch neue ersetzt, um die Erfahrung für die Nutzer zu verbessern.

Die Arbeiten werden gleichzeitig mit der allgemeinen Instandhaltung des Fußwegenetzes der Insel durchgeführt. Diese Maßnahmen auf den Wegen bestehen unter anderem aus der Verbesserung des Straßenbelags, der Reinigung, der Wiederherstellung von Bepflasterung und der Reparatur von Steinmauern.

Außerdem wird an der regelmäßigen Instandhaltung der Rastplätze des Netzes der Wanderwege auf Fuerteventura gearbeitet, wobei die Benutzer gleichzeitig ermuntert werden, diese gut zu nutzen.

Die Meldungen von heute: 2. Asphaltierungsarbeiten im Süden

Die Straßenbehörde des Cabildo de Fuerteventura macht weiterhin Fortschritte bei der Asphaltierung der Landstraßen im Süden der Insel, insbesondere in den Phasen 2 und 3, die verschiedene Gebiete der Gemeinde Tuineje betreffen.

Die Arbeiten werden auf Landstraßen in Teguital, La Mata, Teguerey, Corral Blanco, Tiscamanita und in der Nähe des Gemeindefriedhofs in Tuineje durchgeführt.

Der Präsident der Inselinstitution und Leiter der Straßenbehörde, Sergio Lloret López, besichtigte diese Maßnahmen, die in das Programm des Kanarischen Entwicklungsfonds FDCAN zur Instandsetzung der öffentlichen Straßen aufgenommen wurden.

Sergio Lloret wies darauf hin, dass “diese Maßnahmen, die vor einigen Monaten in Auftrag gegeben wurden und derzeit durchgeführt werden, um verschiedene Landstraßen in der Gemeinde Tuineje zu asphaltieren, darauf abzielen, die Lebensbedingungen und die Zugänglichkeit der Bewohner der Insel zu verbessern”.

Mit einer Investition von fast 600.000 Euro betreffen die Arbeiten zwei Maßnahmen der Phasen 2 und 3 des Asphaltplans von Tuineje.

Die Phase 2 wurde an die Firma Crispal für 282.552 Euro vergeben, um eine Fläche von 23.148 Quadratmetern an Straßen in Tequital und Tiscamanita zu asphaltieren.

Von allen in dieser Phase vorgesehenen Straßen werden die Straßen Tequital I, Tequital II, Tequital IV und Tiscamanita IV quer entwässert.

Die Phase 3 umfasst Landstrassen in Tuineje und Tequital und wurde für 279.457 Euro an das Unternehmen Obras Públicas Canarias (OPC) vergeben. Der Umfang der Arbeiten umfasst 21.941 Quadratmeter.

Die Meldungen von heute: 3. Torres trifft sich mit Betriebsräten

Der Präsident der Kanarischen Inseln, Ángel Víctor Torres, hat gestern in Begleitung des Ministers für den ökologischen Übergang, den Kampf gegen den Klimawandel und die Raumordnung, José Antonio Valbuena, und des stellvertretenden Ministers des Präsidiums, Antonio Olivera, im Regierungssitz in Santa Cruz de Tenerife ein Treffen mit Mitgliedern der Betriebsräte der Hotels Oliva Beach und Tres Islas auf Fuerteventura abgehalten.

Am Ende des Treffens, das Torres selbst bereits am vergangenen Sonntag von Lanzarote aus für diesen Dienstag angekündigt hatte, erklärte der Präsident der Kanarischen Inseln: “Ich bin überzeugt, dass niemand will, dass diese Hotels untergehen, dass sie verschwinden: weder im Ministerium für den ökologischen Übergang, noch in der Regierung der Kanarischen Inseln, noch die Arbeiter”.

Ich habe ihnen [den Vertretern der Angestellten dieser touristischen Einrichtungen] mitgeteilt, dass sie vom ersten Moment an die absolute Unterstützung der kanarischen Regierung haben”, so Torres. Er fügte hinzu, dass er den Vertretern des Personals der beiden touristischen Einrichtungen mitgeteilt hat, dass seine Regierung die Übertragung der Küstenangelegenheiten am 1. Juli dieses Jahres übernehmen wird, ein Dokument, das in den kommenden Wochen fertig gestellt werden wird, da nur noch die letzten Details mit dem Ministerium für den ökologischen Übergang ausgearbeitet werden müssen.

In Bezug auf die Verfahren gegen die beiden Hotels erinnerte Präsident Torres die Sprecher der beiden Hotels daran, dass die Regionalregierung ihre Bereitschaft zur Unterstützung der beiden Hotels unter Beweis gestellt habe, als sie sich im vergangenen Oktober an dem gegen das Hotel Tres Islas eingeleiteten Verwaltungsverfahren beteiligt habe, da sie gemäß dem Autonomiestatut die zuständige Stelle in dieser Angelegenheit sei. Torres betonte, dass “wir das Gleiche mit dem Oliva Beach Hotel tun werden, ein Fall, der etwas langsamer bearbeitet wird”.

Der Beitrag Die Meldungen von heute erschien zuerst auf Fuerteventura.News.


Current track

Title

Artist

Background
Translate »
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner