Fuerteventura bleibt auf Stufe 3

Written by on Februar 18, 2022

Fuerteventura bleibt auf Stufe 3 und weitere Meldungen des Tages: Neue Stufen festgelegt, SICTED Diplome überreicht und auf der Suche “Grünen Spuren” …

Die Regierung der Kanarischen Inseln hat am Donnerstag bekannt gegeben, dass nur auf Lanzarote aufgrund der epidemiologischen Situation Gesundheitsalarm der Stufe 2 ausgerufen wird. Die übrigen Inseln bleiben auf den gleichen Stufen wie vorher:

D.h. Gran Canaria und Teneriffa (Stufe 4), Fuerteventura, La Gomera, El Hierro und La Palma (Stufe 3).

Er erläuterte auch ein neues System von Beschränkungen. Der Ministerrat ist in seiner Sitzung übereingekommen, je nach Ausbreitung von COVID-19 auf den einzelnen Inseln zwei Gruppen von Einschränkungen zu schaffen. Gran Canaria und Teneriffa werden aufgrund der Auswirkungen des Virus in ihren Gebieten härtere Maßnahmen treffen. Die Einrichtungen müssen spätestens um 3:00Uhr schließen. Als maximale Personenzahl für Treffen werden 8 Personen zugelassen. Auf den anderen Inseln wird die Sperrstunde auf 04.00 Uhr verlängert, und die Höchstzahl der Personen wird auf 12 begrenzt.

„Auch wenn andere Autonome Gemeinschaften beschlossen haben, die Beschränkungen aufzuheben, die Kanarischen Inseln entscheiden sich für ein schrittweises Modell der Deeskalation”, erklärte Antonio Olivera, stellvertretender Minister der Präsidialamtes der Regierung.

Diese Maßnahmenpakete sind ”flexibler”. Olivera stellte klar, dass die einzelnen Warnstufen durch die vom Gesundheitsministerium festgelegten epidemiologischen und gesundheitlichen Indikatoren bestimmt werden, während die Maßnahmen zum Schutz und zur Kontrolle von den regionalen Regierungen in Abhängigkeit von den erreichten Parametern und der Entwicklung der Pandemie zu einem bestimmten Zeitpunkt beschlossen werden. Die vereinbarten Maßnahmen treten nach ihrer Veröffentlichung im Kanarischen Amtsblatt (BOC) am Freitag in Kraft.

SICTED-Diplome überreicht

Das Fremdenverkehrsamt von Fuerteventura überreicht die SICTED-Diplome an die Unternehmen, die diese Anerkennung für ihre kontinuierliche Qualitätsverbesserung und ihre hervorragenden Managementpraktiken im Kampf gegen Covid erhalten haben. An der Zeremonie, die im Plenarsaal des Rathauses stattfand, nahmen die Vizepräsidentin des Fremdenverkehrsamtes und Inselrätin für Tourismus, Jessica de León, der zweite Vizepräsident des Rathauses, Claudio Gutiérrez, die Gemeinderäte für Tourismus von La Oliva, Tuineje und Pájara, Marcelino Umpiérrez, Nélida Padilla bzw. Tina Da Silva, sowie Vertreter der ausgezeichneten Unternehmen teil.

Das Integrale System für Tourismusqualität in Reisezielen (SICTED) ist ein Projekt zur Verbesserung der Qualität von Reisezielen in ganz Spanien, das vom Staatssekretariat für Tourismus und dem Spanischen Verband der Gemeinden und Provinzen (FEMP) in Zusammenarbeit mit den Autonomen Gemeinschaften und Hunderten von Reisezielen, darunter auch die Insel Fuerteventura, gefördert wird.

Die Inselrätin für Tourismus, Jessica de León, möchte “die wichtige Arbeit hervorheben, die von allen Unternehmen geleistet wurde, die diese Auszeichnung erhalten haben, in ihrem Bemühen um eine ständige Verbesserung der Qualität und Exzellenz der von ihnen erbrachten Dienstleistungen sowie in ihrem Bemühen um den Schutz der Gesundheit, was dazu geführt hat, dass unsere touristischen und kommerziellen Einrichtungen ein Beispiel für gute Praxis sind und Ansteckungen in ihnen vermieden werden”. Aus diesen Gründen “kann ich nur “dem gesamten Tourismussektor der Insel danken, der jeden Tag daran arbeitet, allen Touristen, die uns besuchen, hervorragende Leistungen zu bieten”.

Huellas Verdes

Mit dem Wanderprogramm ‘Huellas Verdes’ (Grüne Spuren oder Abdrücke) bringt das Cabildo Schulkindern das Naturerbe Fuerteventuras näher.

Schulkinder aus der ganzen Insel lernen das natürliche Erbe der Insel dank des Wanderprogramms ‘Huellas Verdes’ (Grüne Spuren oder Abdrücke) kennen, welches die Abteilung für ökologische Nachhaltigkeit beim Cabildo von Fuerteventura im Rahmen des Netzes der Wanderwege von Fuerteventura erarbeitet. Dieses Programm bietet geführte und erklärende Umweltrouten an, die zur Erhaltung der Umwelt und zur Förderung eines gesunden und nachhaltigen Lebensstils anregen.

Insgesamt 32 Schüler der 4., 5. und 6. Klasse der Grundschule des CEIP Pájara nahmen in dieser Woche an der Wanderung von Toto zum Peñitas-Stausee teil, bei der die Schüler etwas über die Geologie, Fauna und Flora der Gegend lernten.

Diese Initiative ist Teil des Umweltbildungsprogramms der Abteilung für ökologische Nachhaltigkeit. Unter dem Titel “Wissen, um zu schützen” umfasst es insgesamt vier Projekte, die sich mit Aspekten wie der Achtung von Naturräumen, Erkenntnissen über die Küste von Fuerteventura, Wanderwegen, der Erhaltung von Arten und der Wiederherstellung der wilden Fauna befassen. Zu diesen Projekten werden neue hinzukommen.

Der Beitrag Fuerteventura bleibt auf Stufe 3 erschien zuerst auf Fuerteventura.News.


Current track

Title

Artist

Background
Translate »
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner